Loading
Optimized for mobile phones HD version

Wasserbaum Ockensen

Der Wasserbaum geht zurück auf ein Sägewerk, das zwischen 1904 und 1926 in Ockensen betrieben wurde. Um eine elektrische Turbine mit Wasserkraft antreiben zu können, war ein Mühlenteich einige hundert Meter hangaufwärts am Ith angelegt worden, aus dem das Wasser durch Rohre in das Sägewerk geführt wurde. Für den Betrieb der Turbine musste dieser Stauteich gut gefüllt sein, sodass der Sägemüller zuvor zum Teich gehen musste, um den Füllstand zu überprüfen.

Um diesen lästigen Gang zu erübrigen und schon vom Sägewerk aus erkennen zu können, ob der Teich vollgelaufen war, errichtete der Sägemüller Hermann Meyer unterhalb des Stauteiches ein hohes hölzernes Überlaufrohr. Wenn der Stauteich gut gefüllt war, sprudelte aus dem Überlauf Wasser.

Aus dem stark kalkhaltigen Wasser fällt der Kalk bei Luftberührung aus und lagert sich in großen Mengen als Kalktuff am Überlauf ab, zusätzlich siedelten sich Moose an. Dadurch hat dieser Überlauf heute das kuriose Aussehen eines hohen moosbewachsenen Baumstumpfes erhalten, aus dessen oberem Ende Wasser quillt.

Wikipedia
Visible by: Everyone
(more information)

More information

Visible by: Everyone

All rights reserved

Report this video as inappropriate

29 comments

uwschu said:

kurzes erklärendes Video zum Foto
13 months ago ( translate )

José Manuel Polo said:

Efectivamente tiene el aspecto de un alto tocón (que es lo que pensé) con el agua saliendo a borbotones. El vídeo tiene buen comienzo y brevemente misterioso, con un poco de agua.
13 months ago ( translate )

uwschu replied to José Manuel Polo:

Danke Dir José.
Hoffe, die Erklärung wird vernüftig ins portugisische übersetzt.
Für mich war das sehr interessant, der Herr hat hier 3 kleine Staubecken angelegt, die ineinander übergehen, so erzeugt er den gleichmäßigen Wasserdruck
13 months ago ( translate )

©UdoSm said:

Was es alles gibt... ((•‿•))
13 months ago ( translate )

uwschu replied to ©UdoSm:

Kannte ich bis dato auch nicht, Udo
13 months ago ( translate )

LotharW said:

Da hatte Hermann eine Spitzenidee! Schön gefilmt, Uwe
13 months ago ( translate )

uwschu replied to LotharW:

Wenn man auf die Jahreszahl schaut, unbedingt. Die 3 Staustufen sind etwas 10m im Durchmesser und haben einen kleinen Höhenunterschied untereinander. Bemerkenswert, das Wasser ist kristallklar dort.
Das Forsthaus ist keine 100m weg von diesem Baum.
Danke Dir Lothar
13 months ago ( translate )

cammino said:

Ganz schön clever!
13 months ago ( translate )

uwschu replied to cammino:

Auf jeden Fall, der hat seine Ideen prächtig umgesetzt
13 months ago ( translate )

Kalli said:

Ein tolles Video und dazu noch eine interessante Geschichte. Klasse gemacht!
13 months ago ( translate )

uwschu replied to Kalli:

Das Video wollte ich eigentlich nur zum Foto einblenden, geht scheinbar nicht.
Danke dir
13 months ago ( translate )

Annemarie said:

interessant!
13 months ago ( translate )

uwschu replied to Annemarie:

:-)
13 months ago ( translate )

Jocelyne Villoing said:

Merci pour ce partage très instructif et captivant !
Bonne soirée Uwe.
13 months ago ( translate )

uwschu replied to Jocelyne Villoing:

Danke dir Jocelyne
13 months ago ( translate )