Loading
Day #1605: Where should I go?
I remember my first few articles here. They were in English, and they were about ipernity in comparison to flickr. Ipernity left "beta" now, and so it's time for just another one of those comparison articles. For historical reasons I'll try it in English. Back to the roots.

For me, the adventure began in November, 3rd, 2008. And ended four years later. My ipernity blog moved to Wordpress in January 2012, my photo stream followed in November 2012 when it moved back to flickr. In other words: I stopped using ipernity. I am PRO since January 2009 (now called "member of CLUB ipernity"), and it might end on June 1, 2014, when it expires.

One reason why I stopped using ipernity was that I was expecting a major change for the worse. When ipernity went "beta 2" it became clear to me that the final ipernity would be very different. The final ipernity has now arrived, and it isn't different. I was wrong. It arrived too late, though, because I am already gone. And so is almost everybody else in my network.

The other reason why I left ipernity was the unbearably ancient design and the unattended usability. Stagnation is regression ("Stillstand ist Rückschritt"), and it was a huge regression compared to other platforms. Ipernity fell back too far, so users moved on... and away. Ipernity was dead before it was final. It was in fact killed twice: Once by the shockingly bad "beta 2", and once by the final version arriving much too late.

The third and most important reason why I left ipernity was because of the way it dealt with Pinterest. I blogged about this in the month I left (November 2012) here: http://wolkenstich.wordpress.com/2012/11/10/pinterest-zum-zweiten/ (in German). My far too much generalized conclusion back then actually was: You shouldn't have data on European sites. Europeans just don't get what it is for to put data into the internet. (If you were interested in what I mean, I'm afraid you'd have to read that blog entry of mine.)

So ipernity is final now, and it's time to reevaluate my reasons to leave. I'm not happy with me being back on flickr, because flickr is unusably slow and even more dead than ipernity. Even more of its users have left or became inactive. When it comes to photos, everybody has seen it all. Photo sharing happens somewhere else, if it still happens at all, and I don't know where. I also want a better way to present albums, because I've recently changed from having a photo stream to actually more focussing on photo sets.

So where should I go? Back to ipernity? ipernity had a few killer features (that flickr doesn't have) like

- comments of comments (currently gone in final ipernity, but reportedly coming back)
- images in descriptions and notes
- usable free accounts (1000 images, download of your own originals)

The first isn't really useful since beta 2 (you can't comment your own comments anymore), the second is rarely used, and the third is now gone.

ipernity also had some nice features (that flickr has, too) like

- permalinks for comments (also currently gone in final ipernity, but also reportedly coming back)
- "View on Black" (and larger) on and off with a click
- Share to Pinterest (see above)
- visitors can see a photo's upload date in the stream (I consider that much more interesting than its creation date)
- working HTML links in album descriptions (very important to me)

These features are all gone now, and I am really missing them. I still have them on flickr as well as many more things (that ipernity doesn't have) like

- camera info without clicking on exif data
- much nicer contact's "Recent Photos" view
- better mobile browsing
- and much more (including rarely used but cool things like guest passes)

So my first impression about final ipernity is:

- a greatly improved design and usability
- much better album presentation (thanks to home page customization and the new album view default)
- a stable concept (almost every feature is still there, but better to find)
- some very important features are missing, though (and not likely to come back)
- nothing new of any relevance

So I appreciate the new look and feel very much, but it comes with a price too high to pay: 1. Too many important features are gone. 2. Free accounts became unusable. It doesn't help that other new features have been -- again -- stolen from flickr like

- new resolutions 640, 800, 1600 and 2048
- a "Liquid Photo Page Layout" (with a very bad algorithm on ipernity)

So I'm sorry, but I'm not coming back.

You may take a look at my ipernity profile to see where you can find me.

I have a list of recent photo albums here: http://wolkenstich.wordpress.com/fotos/

Hope to see you somewhere!

York

P.S.: Sorry for not using bullet lists. But they don't work anymore. (Another broken thing on final ipernity.)

15 comments

Renate said:

In meinem Netzwerk sieht es so aus, dass viele Mitglieder aus den Gruppen ausgetreten sind. Konten wurden leer geräumt. Mitglieder haben das Ipernity verlassen. Darunter sind auch Club-Mitglieder. Erst heute habe ich wieder Kontakte verloren.

Das neue Layout kommt bei den Mitgliedern überhaupt nicht gut an. Es mag sein, dass es dir gefällt. Aber der breiten Masse gefällt es nicht. Über die vielen technischen Schwierigkeiten, das ständige klick klick klick klick, so dass man steife Finger davon bekommt, wollen wir gar nicht reden.

In meinem Netzwerk wird gestreikt. Es werden keine neuen Fotos hochgeladen, Kommentare nur gegen das Ipernity geschrieben und ansonsten sind alle Aktivitäten dem Erdboden gleich gemacht.

Auch ich persönlich, Pro-Mitglied seit 2007, mit 17.000 hochgeladenen Fotos, in weit über 100 Gruppen aktiv, habe die Gruppen bis auf eine geringe Restmenge verlassen. Zahllose Alben habe ich in den letzten Tagen gelöscht, mein Gästebuch ebenfalls, weil keiner mehr in der Lage ist, darin zu lesen. Die Kommunikation ist ausgesprochen schwierig. Das Lesen von Kommentaren in der Reihenfolge ausgeschlossen. Auch hier muss man mühevoll mit der Maus ständig klicken und bekommt doch immer nur 3, 4 oder 5 neue Antworten zu lesen.

Wie ich das Ipernity kenne, Beta 1, Beta 2 und jetzt dies hier, wird sich nicht viel ändern. Das neue Ipernity wird auf Dauer eine Großbaustelle bleiben. Immer mehr Mitglieder werden genervt alles hinwerfen und gehen.

Hinzu kommt ja auch noch, dass die Brauser nicht auf die Benutzerbrauser abgestimmt sind. Wenn ich von fremden Rechnern aus auf mein Konto zugreife, bekomme ich von jedem Rechner, da diese jeweils andere Brauser haben, auch unterschiedliche Ansichten. Mal steht der Block der neuen Fotos linksseitig, mal steht er oben quer unter dem Banner. Klicke ich bei dem einen Rechner das erste Foto an, so werden mir direkt die Besucher, die Favs sowie die Kommentare angezeigt. Schaue ich von einem anderen Rechner und klicke das erste Foto an, so kommen alle Fotos direkt untereinander, ohne Kommentare oder sonstige Angaben. Wenn ich dann ein Foto öffne, erscheinen nur Kommentare, wenn überhaupt vorhanden. Ansonsten nichts.

Dass der Frust hier so groß ist, ist ja wohl verständlich. Was nutzt es, wenn man einem Mitglied erklärt, wie eine Funktion geht, diese aber auf dem anderen Mitgliederrechner gar nicht an diesem Ort angezeigt wird? Ipernity empfiehlt uns, andere Brauser auf die Rechner zu laden. Na toll! Dabei vergisst man, wenn wir dies tun, dass auf unseren Rechnern andere Programme nicht mehr laufen. Das haben wir ausprobiert.

Als Mitglied muss man sich jetzt also entscheiden, diesen oder jenen Brauser zu nehmen, damit ich das Ipernity ansehen kann und dafür auf andere Programme zu verzichten?

Also rumpel, wo ist das neue Ipernity besser als das andere? Ich kann die großen Aufschreie der Mitglieder mehr als gut verstehen! Und ich schreie ganz laut mit ihnen!
11 years ago ( translate )

Sajak replied to Renate:

das habe ich schon (schreibe hier oben die antwort für dich. anders gehts ja nicht). bei dir geguckt. gerade soche lieben leute wie euch werde ich vermissen....
das ist doch echt scheiße!
11 years ago ( translate )

Sajak said:

ich habe sorge, euch alle zu verlieren.
11 years ago ( translate )

Renate replied to Sajak:

Sajak, das kann leider passieren. Schau dir mal mein Konto an. Da ist nicht mehr viel übrig.....
11 years ago ( translate )

York said:

Immerhin hören sie auf Userwünsche und sagen auch, woran sie entwickeln. Das war damals bei der Beta 2 anders und ist ein großer Fortschritt. Auch heute gab es wieder eine Ankündigung. Vielleicht wird also doch noch alles gut!
11 years ago ( translate )

York said:

Sie hören doch nicht auf Userwünsche. Man kann immer noch nicht auf seine eigenen Kommentare antworten, wie es vor der Beta 2 ging. Vermutlich kommt das (anders als kürzlich noch versprochen) auch nicht mehr. Auch sonst ist das nun (zuletzt vorgestern) nochmal überarbeitete Kommentarsystem inzwischen völliger Murks. Unintuitiv und fehlerhaft bis zum Geht-nicht-mehr,

Auch sonst geht mittlerweile gar nichts mehr, Bilder werden je nach Browser nur noch fast oder überhaupt nicht mehr angezeigt, die RSS-Feeds der Blogs funktionieren ganz und gar nicht, usw. Jetzt gerade im Moment ist alles vollkommen kaputt. Ich warte da mal noch 'nen Monat und gucke, ob bis dahin ein Wunder geschehen ist.
11 years ago ( translate )

York said:

Aufregen hilft sowieso nicht. Jede Online-Plattform mit Aspekten eines sozialen Netzwerks passt nur maximal ein paar Jahre lang zu einem selber. Man selber und die Plattform und auch die anderen User verändern sich laufend, und die eingeschlagenen Wege sind nie deckungsgleich. Außerdem verändert sich ja auch der ganze Kontext. Das kann alles immer nur vorübergehend passen.

Um festzustellen, wie lange es vielleicht noch passt, hilft es manchmal ein bisschen, über das Leistungsspektrum der Betreiberfirma zu spekulieren und außerdem zu überlegen, was perspektivisch wohl deren Geschäftsmodell sein könnte, sowie was vielleicht deren strategische Vision sein mag oder werden könnte. Ganz wichtig ist auch der Entwicklungsverlaufs der allgemeinen Kundenwahrnehmung, den man ja durchaus ein bisschen mitkiegt. Im konkreten Fall Ipernity hat das ganz gut funktioniert, weswegen die jüngste Entwicklung keine große Überraschung ist.

Nie gefeit ist man natürlich vor Wendungen wie z.B. die i.a. nicht vorhersehbaren Aufkäufe durch größere Firmen. So hat Twitter beispielsweise jüngst Posterous aufgekauft und einfach geschlossen. Und Facebook hat neulich Instagram gekauft und von Twitter abgekoppelt (social graph, embedded images, usw., geht alles nicht mehr), was den Dienst für viele unbrauchbar gemacht hat. Und Yahoo wiederum hatte schon vor längerer Zeit z.B. Upcoming gekauft, darin die sozialen Elemente gestrichen, damit den Dienst an die Wand gefahren und nun skrupellos mitsamt aller bisher von den Usern bisher als nachhaltig gemutmaßten Daten gelöscht. Jetzt versuchen die das auch damals gekaufte flickr noch wieder zu reanimieren, und durch die Presse gehen außerdem Kaufversuche von Tumblr.

Kurzum: Der Markt oligopolisiert sich, die Investitionsphasen der Startups gehen langsam zuende, während sich die Ansprüche der User deutlich verändern. Bestehendes stirbt, weil es sich nicht erneuert, anderes verreckt genau umgekehrt an Adaptionsversuchen. Bei Ipernity ist beides zu beobachten. Solche Zuckungen sind typisch für sterbende Dienste. Und selten ist es so deutlich und so lange schon absehbar wie bei Ipernity.

Ich weiß nicht, ob Ipernity noch so lange lebt bis mein Pro ausläuft, aber wenn es so weit ist, mache ich ohnehin auch selber alles dicht. Ein freier Account -- früher mal das Highlight des Dienstes -- macht hier überhaupt keinen Sinn mehr.
11 years ago ( translate )

York said:

Mich würde ja mal interessieren, was Ipernity-User von den aktuellen Änderungen bei flickr halten. Im Vergleich zu den Umwälzungen dort hat sich bei Ipernity gegenüber früher ja fast gar nichts geändert. (Und auch bei Google+ haben sich jüngst einige Dinge getan.)

Mein obiger Vergleich zwischen Ipernity und flickr ist damit schon wieder komplett hinfällig geworden, denn Ipernity hat es seitdem in den kleinen Nacharbeiten komplett vermurkst (es ist so jetzt nicht mehr brauchbar), und flickr, von dem hier immer nahezu alles geklaut war, existiert in der bisher bekannten Form nicht mehr.

Beide Plattformen lagen im Sterben und haben mit völlig unterschiedlichen Ansätzen einen Neuanfang versucht. Und beide haben ihre Stammkundschaft wissentlich und willentlich geopfert...

Bzgl. meiner ursprünglichen Frage bin ich damit aber immer noch keinen Schritt weiter: Where should I go?

Momentan sind meine Alben wie gesagt guckst Du hier, aber welche weitere Plattform kann ich noch probieren?
11 years ago ( translate )

diedje said:

wohin gehen? im moment scheint es wenig alternativen zu geben.
gut finde ich den unbegrenzten und rasend schnellen upload bei flickr.
das löschen von z.b. doppelte bilder ist mit zu vielen klicks verbunden.
gab es vorher eigentlich einen besucherzähler?
bin mal gespannt wie das ganze auf dem tablett oder smartphone aussieht.
werbung wird vermutlich, nach einer ein/um-gewöhnungsphase mehr werden.
11 years ago ( translate )

York replied to diedje:

Bei Ipernity zu bleiben (bzw. wiederzukommen) ist für mich durchaus auch eine Option, zumal es wieder positive Entwicklungen bei Ipernity gibt. So kann man jetzt z.B. die Anzeige von Brennweite, Belichtungszeit und Blendenstufe direkt in der Fotoseite in den Einstellungen aktivieren. Außerdem soll es bald u.a. eine "possibility of combining albums" geben. Solche Details können einen großen Unterschied in der Akzeptanz ausmachen. Wer weiß, vielleicht überlebt Ipernity ja doch.
11 years ago ( translate )

diedje replied to :

lassen wir uns überraschen wie es weitergeht. ;-
was flickr anbetrifft, verstehe ich die aufregung der leute die dort abwandern nicht wirklich, eigentlich hat sich da doch nicht viel verändert? am aüffälligsten ist die aufgesetze startseite, aber wer die nicht mag kann ja zu der alten detailseite verlinken.
11 years ago ( translate )

York replied to :

Ich glaube, die flickr-Abwanderer haben hauptsächlich zwei Beweggründe: Der eine ist psychologischer Natur. Sie wollen nicht wahrhaben, dass soziale Netzwerke keine Dienstleister für Infrastrukturen sind, sondern Selbstdarstellungen des Eigentümers, sowie deren Nutzer keine Könige, sondern bloß Lieferanten von User-provided Content an die Plattform. Entsprechend kommen sie nicht damit klar, dass flickr sich bzgl. der Änderungen zwar für das User-Feedback interessiert, es aber bewusst nicht berücksichtigt. Abwanderer mit diesem Beweggrund werden überall woanders dieselbe Situation vorfinden. Sie verwechseln solche Plattformen mit dem Internet.

Der andere Beweggrund ist praktischer Natur, denn es gab ja durchaus nicht nur eine zweite optionale Startseite, sondern grundsätzlich einen Fokuswechsel (Bilderfluten statt illustrierter Texte), einen Geschäftsmodellwechsel (Werbung statt kaufbare Features), einen Zielgruppenwechsel (quasi-unterdrückte textuelle Konversationen) und einen Generationenwechsel (höhere Anforderungen an Hardware und Netzanbindung, Einbeziehung von Mobility und Touch). Ich begrüße all diese Änderungen sehr, denn sie haben eine tote Plattform wiederbelebt und ihr einen echten Mehrwert verschafft. Allerdings eben nicht für die Altuser, die ihre gewohnte Umgebung nun nicht mehr vorfinden. flickr kann man jetzt neu entdecken oder wiederentdecken, aber man kann nicht weitermachen wie bisher. Und das ist gut so.
10 years ago ( translate )

diedje replied to :

hi rumpel(?)
schon mitbekommen, das sich demnächst hier einiges ändert? bitte kein geld mehr an ipernitydirekt überweisen. sponsere lieber den IMA- verein mit deinen beiträgen. damit kannst du wirklich gutes tun! crowdfunding lief ganz gut. wir wollen die seite fortführen.
vg diedje
7 years ago ( translate )

York said:

Hallo diedje,

nein, von dem IMA-Verein und dessen Fundraising-Aktion hatte ich noch nichts mitgekriegt, und auch die Facebook-Gruppe (Ipernity Members Association Support Goup) bzw. die Ipernity-Gruppe (Ipernity Members Association Project) zur IMA kannte ich nicht, geschweige denn das formale IMA-Proposal. Wie Du an den Verlinkungen erkennst, habe ich auf Deinen Hinweis hin inzwischen aber einige Informationen dazu gefunden.

Vielen Dank also für den Tip. Weitere Zahlungen an ipernity S.A. hatte ich eh vorerst nicht geplant, denn meine Club-Subscription geht noch bis Juni 2018.

York
7 years ago ( translate )

diedje replied to York:

hi york
wie ich sehe hast du alle wesentlichen infos gefunden. dann bist du ja auf dem laufenden. im moment warten wir alle gespannt darauf wie es weitergeht. vg diedje
7 years ago ( translate )