Loading
Ein paar Worte zu meinem Album 'Decollagen'
Die Idee, abgerissene bzw. zerrissene Plakate zu photographieren, kam mir nach dem Besuch einer Ausstellung in der Schirn in Frankfurt. Der Titel war 'Poesie der Großstadt - Die Affichisten'.
Die Affichisten waren eine kleine Künstlergruppe im Paris der 50er und 60er Jahre, die anonym zerrissene Plakate aus dem öffentlichen Raum als Ausgangsmaterial für ihre Werke benutzten. Die Pakate wurden in großen Stücken oder Streifen von den Plakatwänden gerissen und ausgestellt. Dabei ergab die Zufälligkeit der Abrisse durch die Verformung der ursprünglichen Buchstaben und Formen interessante Effekte. Die Namen der Künstler sind heute weitgehend vergessen und die Kunstgeschichte betrachtet den Affichismus lediglich als Vorstufe zum Nouveau Realisme und erwähnt ihn kaum.
Eine Collage setzt aus verschiedensten Elementen und Materialien ( z.B. Bildern, Zeitungsaussxhnitten, Photos, Stoffteilen u.v.m. ) eine neue Wirklichkeit zusammen; die Decollage dagegen arbeitet mit den Resten dieser Wirklichkeit und legt damit die Vergangenheit frei. Worte werden zu Wortfetzen und das, was ursprünglich auf Bildern zu sehen war, ist so nicht mehr zu erkennen. Die Schichten der Vergangenheit sind dabei noch vorhanden; der Sinn allerdings verschiebt sich. Die Decollage ist eine Archäolgie des modernen Lebens. Nebenbei scheint sie mir auch ein Ausdruck der heutigen Zeit zu sein. Lebens- und Arbeitsprozesse werden zerstückelt und fragmentiert. Wirklich Neues entsteht selten; meist ändert sich nur die Verpackung.
Das versuche ich mit meinen Bildern zu zeigen. Wobei ich immer wieder überrascht bin, was da so alles hervorschaut unter den Fetzen. Und wie die Zufälligkeit so ihr Spiel treibt. Und was für nette und witzige Konstellationen da entstehen können.

12 comments

Chrissy said:

Klasse! Ich habe während des 365 Tage Projektes auch schon mal so ein Bild gemacht.
Meistens laufe ich jedoch dran vorbei.
Dank Deines Artikels, werde ich wieder genauer hinschauen!
2 years ago ( translate )

Ulrich John replied to Chrissy:

Ja; ich erinnere mich an das Bild ! Hat mir gut gefallen.

Dank dir fürs Lesen und Mögen !
2 years ago ( translate )

LotharW said:

Der Grund für Deine Arbeiten sind hier nochmal wunderbar beschrieben Ulrich und die Zeilen erinnern mich sehr an unser Gespräch in einem Hamburger Brauhaus. Das war schon dort eine interessante Erfahrung für mich. Viele Grüße und einen schönen Abend, Lothar
2 years ago ( translate )

Ulrich John replied to LotharW:

Danke, Lothar ! Bin noch ganz aufgeregt: die Eintracht hat's tatsächlich geschafft ! Also ( rein fußballerisch ) bis zur nächsten Saison !
2 years ago ( translate )

LutzP said:

Danke für die Erläuterung, Ulrich. Ist auch für mich neu.
2 years ago ( translate )

aNNa schramm said:

Guten Morgen oder eingentlich ist es ja schon Tag - also ich wünsche einen schönen Tag Ulrich * ...
erst jetzt lese ich deine Erklärung. Und ja, mich faszinieren auch diese abgerissenen und dadurch entstehenden grafischen dekadenten Formen, die verblassten Schriftzüge usw.
Aber mich interessiert sehr das Papier, alte Zeitungen vom Regen aufgeweicht, von der sonne verdorrt ausgeblichen us.w.
Ich muß auch mal versuchen dies noch mehr zu suchen und meine alten Schätze mal ausgraben.
Ich hatte schon mal mal mit den zertrenen Dosen und Kanister angefangen.
Deine Bilder jedenfalls mag ich sehr !!!

Liebe Grüße - heute früh hatten sogar die Bäume im Garten Schnee auf den Zweigen, aber die Sonne hat alles wieder aufgeleckt - aNNa*
2 years ago ( translate )

Ulrich John said:

Danke, Anna ! Schön, dass du dir die Zeit genommen hast, den kleinen Text zu lesen. War mir schon ein Bedürfnis, mal ein paar Worte darüber zu verlieren. Was ich inzwischen sehr spannend finde, sind manche Kommentare. Oft sehen die Betrachter Dinge, die mir selbst nicht unbedingt aufgefallen sind;'oft werden Dinge, die ich gesehen habe von anderen nicht bemerkt. Dabei sind meine Wände natürlich nicht zufällig ausgewählt; suche schon nach Flächen, die mir geeignet erscheinen. Manchmal lange und es is nix zu finden, manchmal springen sie mir ins Auge und... ich hab den Photo nicht dabei. Das Kriterium zur Auswahl ist immer: wo spricht die Wand mit mir, was sagt sie und was sagt sie dem Betrachter, der mein Photo sieht. Da bin ich manchmal erstaunt, was so alles kommt. Das Wichtige ist das Interakrive ! Und ich finde es sehr schön, dass dir die Sachen gefallen. Grab mal deine alten Schätze aus: ich bin gespannt !
Hier regnet es schon den ganzen Tag; kalt, nass und ungemütlich ! Meine morgendliche 05:00 Uhr-Laufrunde durch den leeren Stadtteil hat's Gottseidank verschont. So früh morgens ist Frankfurt merkwürdigerweise meist trocken !
Einen schönen Abend wünsch ich dir. Viele liebe Güße
Ulrich
2 years ago ( translate )

aNNa schramm said:

Oh je, da dreh ich mich noch zweimal im Bett rum :-)) ist halt so schön kuschelig - aber um 9:00 Uhr war ich dann auch draussen im Schnee(regen) zum Walking. ;-))

Ich hatte gelesen, du hast einige Zeit (3 Monate) Deutschunterricht für Asylanten (Syrer gegeben). Ich habe im Juli/August Kinder (6 Monate bis ca 4-5Jahre alt) der Asylanten Mütter und Väter die im Deutschunterricht waren, betreut; das 3x in der Woche, war ganz schön anstrengend, weil ich auch zwischendurch beim Korrigieren geholfen habe. Wir haben Afghanen, Syrer, und aus Leute aus Kenia. Die kleinen zwei Afrikaner-Kinder waren sehr wild. ;-))) ufff.

Danach habe ich dann Kinder betreut, deren Mütter zur Reha hier bei uns in der Krebsklinik waren. Und dann war ich erholungsbedürftig und habe meine Familie in Italien besucht und eben auch wie immer, andere Ort die ich kannte oder die ich neu entdeck habe aufgesucht . Und so war ich zum wiederholten Male in Norcia, nur daß ich diesmal in das Erdbeben hineingeraten bin...
Also dies Jahr war sehr, sehr ereignissreich...

Liebe Grüße aNNa*
2 years ago ( translate )

Erika Akire said:

...habe jetzt erst deinen Artikel entdeckt, obwohl zur Zeit etwas Chaos bei IP herrscht: 21.7. 12.00 Uhr.
Bin sehr beeindruckt von deiner Recherche Ulrich...HG Erika...
16 months ago ( translate )

Ulrich John replied to Erika Akire:

Danke, Erika ! Manches geht ja tatsächlich noch. Allerdings: Bilder anschauen oder/und hochladen ist nix heute. So,werd ich also den Tag ohne IP verbringen; is ja Sommer. Und die vielen Zäune schau ich dann morgen an ! Sei lieb gegrüßt und ein HFF ohne Zaun sxhick ich dir auch ! 12:37 Uhr !
Ulrich
16 months ago ( translate )

sea-herdorf said:

Sehr anschaulich vermittelst Du hier Hintergrundwissen zu Deinen interessanten Decollagenbildern, Ulrich.
Danke sehr.
Wünsche Dir einen schönen Sonntag
Freundliche Grüße
Erich
12 months ago ( translate )

Leo W said:

Interessant Ulrich, der Kunststil der Decollagen ist mir neu. Jedenfalls passen deine Werke gut in dieses Genre.
2 weeks ago ( translate )