Loading

Sachsenring AG (es war einmal ...)

Besser in groß!

Ein Ausflug in die Vergangenheit:

1993 wurde die Sachsenring Automobilwerke Zwickau GmbH i.L. von Investoren aus Nordrhein-Westfalen gekauft und zu einem Automobilzulieferer, der späteren Sachsenring Automobiltechnik GmbH, umgebaut. Neue Wege? Neue Fahrzeuge? Ja, zum Beispiel der "Sachsenring uni1" E/TDI, ein geräumiger Hybrid-Van (Siebensitzer), wurde von der Sachsenring Automobiltechnik GmbH in nur zweieinhalb Jahren entwickelt und 1996 vorgestellt. Zu diesem Zeitpunkt waren die Begriffe "Hybrid" und "Van" der breiten Masse noch unbekannt. Das innovative Fahrzeug, das neben seinem serienmäßigen 1,9-Liter-TDI-Motor zusätzlich noch einen Elektromotor an Bord hatte, sollte ab 1998 als Großraum-Limousine und als Kleintransporter auf den Markt gebracht werden.

1997 erfolgte ein erfolgsversprechender Börsengang und die damit verbundene Wandlung zu einer "AG" (Aktiengesellschaft). Die Sachsenring Automobiltechnik AG galt zu diesem Zeitpunkt als besonderes Vorbild für den erfolgreichen Umbau eines ostdeutschen Traditionsunternehmens. Die Firma baute Türen für Audi, belieferte BMW, Jaguar, Opel und fertigte Fahrerhäuser für Lastwagen von Mercedes-Benz. Und der innovative "Van" von Sachsenring? Er blieb aus. Dafür brachten Volkswagen und Ford, wenn auch nicht als Hybrid, dennoch sehr erfolgreich "ihre" Van's auf den Markt.

Der Erfolg ebbte ab. Im Frühjahr 2002 musste die Sachsenring Automobiltechnik AG mit damals noch 850 Mitarbeitern Insolvenz anmelden, wurde später zerschlagen und stückchenweise verkauft. Dem Topmanagement wurden schwerwiegende strategische Fehlentscheidungen vorgeworfen, welche außerdem zu einem Streit mit der Politik des Freistaates Sachsen führte und den Autozulieferer zusätzlich lähmte. Der einstige Kern von Sachsenring gehört heute zur HQM-Gruppe (Härterei und Qualitätsmanagement GmbH). Das Leipziger Unternehmen ist als Autozulieferer und in der Metallbearbeitung tätig. Bei ihrer Tochter, der HQM Sachsenring GmbH, in Zwickau arbeiten heute rund 300 Menschen und fertigen Karosserieteile und Achskomponenten.
Visible by: Everyone
(more information)

More information

Visible by: Everyone

All rights reserved

Report this photo as inappropriate

33 comments

Malik Raoulda said:

Superbement partagée et merci pour toutes ces informations. On apprend toujours.
Bon weekend heureux.
2 months ago ( translate )

Falk Preusche said:

Schön presentiert, beosnders mit den Sonnenstrahlen. Schade, dass es damals nicht funktionierte mit dem Van.
2 months ago ( translate )

©UdoSm said:

Das nennt man dann Marktwirtschaft...
Ich fahre seit vielen Jahren einen Toyota Prius/Hybrid. Zufriedener war ich bisher noch mit keinem anderen Fahrzeug.
2 months ago ( translate )

Jaap van 't Veen said:

Nostalgic picture.
Thank you for the interesting note.
2 months ago

Anton Cruz Carro said:

Recommending to enlarge the image. Icy appearance of the small model in a winter environment. A great explanation. Best wishes, Anton.
2 months ago

Annemarie said:

glitzernd!

Wish you a peaceful weekend.
2 months ago

sunlight said:

Interessant Stephan.
2 months ago ( translate )

Ernst Doro said:

Klasse Foto und Danke für den interessanten "Ausflug"
2 months ago ( translate )

Madeleine Defawes said:

Superbe image de l'emblème automobile !
Bon weekend. Amitiés
2 months ago ( translate )

Makrofan said:

Klasse Aufnahme und danke für die Informationen, Stephan!
Stimmt - auf jeden fall "Vollbildmodus"!!
2 months ago ( translate )

Günter Klaus said:

Eine tolle Aufnahme zeigst du mit diesen klasse Lichtsternen lieber Stephan :))

Wünsche noch ein schönes Wochenende,liebe Grüße Güni :))
2 months ago ( translate )

Rosalyn Hilborne said:

You have captured it beautifully Stephan and thank you for the interesting explanation.
2 months ago

Kayleigh said:

So schön mit dem kleinen Sonnenstern, es verzaubert das ganze Bild!
2 months ago ( translate )

uwschu said:

So erging es leider der Vielzahl der ostdeutschen Betriebe nach der Wende, Monopoly im großen Stil.
Abwickeln, verschachern, die Grundstücke allein sollten sich noch lohnen. Die Treuhand war meines Erachtens zu 100% in westdeutscher Hand.
Schöner Sonnenstern auf jeden Fall
2 months ago ( translate )

Kalli said:

Erinnert mich sofort an den Trabant 601. ;-)
2 months ago ( translate )