Loading

Polar Bear

Is it real? Nearly. I came across this stuffed polar bear at the Royal and Ancient Polar Bear Society in Hammerfest (Norway) two years ago.

~~~~~

Ist er echt? Ziemlich. Ich bin diesem ausgestopften Eisbären vor zwei Jahren im Eisbärenclub in Hammerfest (Norwegen) begegnet.

~~~~~

MS Roald Amundsen The Ice Sea Portal of Hammerfest Three on an Ice Floe
Visible by: Everyone
(more information)

More information

Visible by: Everyone

All rights reserved

Report this photo as inappropriate

15 comments

Annemarie said:

FANTASTIC!
8 weeks ago ( translate )

Wilfried said:

man sieht ihn nicht atmen Bernhard ;-)))
8 weeks ago ( translate )

Bergfex replied to Wilfried:

Stimmt. Daran erkennt man es.

Ich hab inzwischen mal eine Atemluftfahne künstlich eingebaut. Siehe PiP.
Würde das so passen?
8 weeks ago ( translate )

Murray Leshner (Murr… said:

'Barely'...
8 weeks ago ( translate )

sunlight said:

Schönes Foto, aber er hat keine lebendige Ausstrahlung.
8 weeks ago ( translate )

Bergfex replied to sunlight:

Na ja, Glasaugen halt.
Dennoch, wenn man direkt davor steht, ist er schon beeindruckend.
Hier sieht man die Szene: Ausgestopfter Eisbär im Isbjørnklubben Hammerfest
8 weeks ago ( translate )

sunlight said:

Das kann ich mir gut vorstellen; habe mir die Seite angesehen.
Der Ausschnitt ist super gewählt Bernhard.
Norwegen ist schon lange ein Traum von mir; vielleicht klappte es ja noch einmal irgendwann.
Aber die Zeit schmilzt dahin. :-)
8 weeks ago ( translate )

Bergfex replied to sunlight:

Nächsten Sommer müsste es möglich sein, wenn die Politik mutig genug ist, und die Mitmenschen vernünftig handeln.
8 weeks ago ( translate )

LotharW said:

Noch gestern hörte ich einen Bericht über das unwürdige Leben der Eisbären in den Zoos. Unser Kölner Zoo hat sie zum Glück abgegeben. Aber es gibt tatsächlich noch Zoodirektoren*innen die sich nicht von dieser Attraktion trennen wollen.

Hier, wer etwas Zeit und Lust mitbringt, ein Bericht aus dem Zoo.:

Die Geschichte der Eisbären im Kölner Zoo ist lang und tragisch. Über 140 Jahre lebten Exemplare des größten Landraubtiers der Welt in zu kleinen Gehegen in Riehl. Bis die Verantwortlichen im Jahr 2000 ein Einsehen hatten und die Haltung aufgaben.

Dass die Tiere in Köln keine Chance auf ein zumindest einigermaßen erfülltes Dasein hatten, erschloss sich den meisten Besuchern nicht. Sie liebten die weißen Riesen mit den großen Tatzen. Bei den Fütterungen drängten sich Hunderte Menschen am Zaun der Anlage und verfolgten fasziniert, wie die Bären eimergroßen Klötzen mit gefrorener Nahrung hinterherjagten, damit spielten, sie aus dem Wasserbecken fischten und sie auf den künstlichen Eisschollen aus Beton verspeisten.

Gutes Foto!
8 weeks ago ( translate )

Bergfex replied to LotharW:

Köln ist ein Erzbistum mit einem Kardinal an der Spitze. Die Zoodirektoren haben nur getan, was in der Bibel steht. Oder?

Genesis 1,28: „Seid fruchtbar und mehret euch, füllt die Erde und unterwerft sie und waltet über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels und über alle Tiere, die auf der Erde kriechen!“

;-))
8 weeks ago ( translate )

vero said:

Magnifique cet ours Polaire ; d'une grande beauté, --- Ce texte semble être déjà dans votre langue, enfin selon DeepL ;-) ---
8 weeks ago ( translate )

Team said:

This picture has been choosen and post-processed for the ipernity homepage (picture somewhat brightened and the colours intensified, as is favourable for advertising purposes.).

It will be taken into the frontpage collection, if you give your OK directly underneath the processed picture, please: www.ipernity.com/doc/team/51078576
8 weeks ago

cammino said:

Schön getroffen.
7 weeks ago ( translate )

Kimmo Ollikainen said:

I wouldn't like to end up in a situation to be so near to a polar bear. Luckily we have no polar bears in Finland. Those brown ones we have are enough.
7 weeks ago

Bergfex replied to Kimmo Ollikainen:

Ich auch nicht.
Der Museumsbesuch war beeindruckend genug.
7 weeks ago ( translate )