Loading
Sportliche Pause beendet...
Meine Antwort an Bernhard, hat mir abschließend den Impuls gegeben, dies als Erfahrung oder zur Belustigung doch in einen Artikel zu fassen (bereinigt um die persönlichen Teile der Antwort):

Wie ich es schon schrub: Neue Chancen!
Es ist einiges passiert und ich hab wieder reichlich Erfahrungen gesammelt. Falsche Treiber hergesucht. Mich neu mit meinem System und den Möglichkeiten aus dem BIOS befasst.
Beim Flashen von Firmware bin ich schon immer mutig gewesen, ob an Kameras, PC-Hardware. Der Drang war immer groß auch bei laufenden Systemen vornean zu sein. Gigabyte ist schon eine gute Marke und mein GH-Z77 D3H war damals noch unter Win7 ein guter Rat. Bisher hatte ich das als Standard betrieben und nur die Schnittstellen und den reichlichen Platz in meinem alten Tharmaltake-Gehäuse maximal genutzt. C: hatte ich schon vor 2 Jahren auf eine SSD gepatcht. Irgendwie tricky mit einem Image und Rücksicherung. Leider hab ich damals zu big gedacht, und C: unnötig aufgeblasen auf 500GB. Dies war jetzt meine Chance zum Rückbau auf eine kleinere Partition...
Und mich hat immer gejuckt das BIOS upzugraden, weil in meiner F16 ein Audio-Fehler steckte. Also hab ich den Patch auf F18i gemacht und viel Neues über meine Config erfahren. Ist auch ein Hauch komplizierter geworden die Boot-Prioritäten festzulegen. Alles was mal eine Liste war, ist jetzt in 3 Menüs verteilt und man kann sich auch schnell ins Abseits schießen dabei und verendet in einer Schleife ein gültiges Startmedium einzulegen. Gut, dass das DUAL-BIOS ein DUAL-BIOS ist! So war das System selbst von den Schleifen genervt und hat sich zerschossen und das BIOS-Backup wieder rückgesichert. Natürlich das alte F16... Also nochmal die Schleife mit dem Upgrade auf F18i, weil das so übt. Schwierigster Part in dem Ganzen war immer beim Booten den Piepser des Selbsttests nicht zu verpassen und rechtzeitig ENTFERNEN zu hämmern. Oft genug ist das Zeitfenster an mir vorbeigeblitzt und auf die vorsorglich im DVD-Laufwerk "vergessene" Windows-Boot-DVD gesprungen. Jetzt ja nicht abbrechen... Damit hab ich mir 3mal das BIOS zerschossen. Also geduldig sein und das Setting für die Installation abwarten. Dann erst Soft-AUS! Gehört alles zu Lernprozess.
Genauso zielgenau muss man sein, wenn es darum geht ins RAID-Menü zu gelangen. Da heißt es zwei Tasten gleichzeitig zu treffen, wenn man es braucht. Pieps - CTRL+I (wie Intel)! Ich bin da nicht der Flotteste im Denken, ich glaub man braucht auch die Fähigkeit eines Schlagzeugers alle Arme und Beine unabhängig zu bewegen. Irgendwann hatte ich mal rechtzeitig getroffen und hab das Menü 6 Male abgearbeitet um meine inzwischen montierten 240GB-SSDs zu einem RAID1-Array zu verbinden. ENDLOS-Schleife! Warum, nur weil Intel von deinem deutschen Keyboard für die Schlussfrage "Jetzt Einrichten" Y/N anbietet und ich brassig immer Y gedrückt habe, bis mir einfiel es mal mutig mit einem Z zu probieren. GOTCHA! Mannoh, das hat mich schon 1981 auf meinem 64k-Basic-Computer genervt.
Immerhin hat es gegriffen und ich musste zur Windows10Home-Installation nur noch formatieren. Jetzt ist C: immer noch zu groß, aber 128GB wären mir zu knapp geworden. Immerhin hatte das alte C: so umme 106 GB schon.
Windows 10 Home x64 ist jetzt installiert, kostet auf Amazon-Marketplace nur noch 23 Euro als OEM, und ich kann es nur empfehlen, auch wenn sich die Gemeinde immer noch/oder wieder streitet.

Unerfreulich: Mein Musikordner war zeitweilig nicht erreichbar. Den hatte ich im alten Windows freigegeben für mein Heimnetz und jetzt prangte auf dem Laufwerks-Icon das Windows-Siegel der Verschwiegenheit. Kein Zugriff auf den Unterordner 'Musik'. Keine Rechte, und die, die Rechte hätten haben sollen wurden mir verschwiegen, weil auf dem neuen Windows nicht verfügbar. Nichts zu finden im Netz, wie ich das wieder klar kriege, und selbst Windows-Master Born hatte in seinem Forum mal blank gezogen, und jemandem die Frage gestellt, wie man auf so eine Lösung nur kommt. Da hatte jemand einfach (!) Zugriffsprobleme im Heimnetz und hat sich einen Schlüssel in der Registry gebastelt.
Mir hat das direkt nicht geholfen, aber ich hab mir dann aus der Liste der Berechtigungen auf meinem System einfach meine neue Anmeldung gepickt und damit die Besitzrechte für den Ordner gekapert. Huh, heftige Aktivität im Ordner... Banges Warten! Als Ruhe einkehrte, hab ich als erstes versucht die Freigabe aufzuheben, und... Neues Gerödel im Ordner. Und als Ruhe war, hab ich mir einen Eierlikör gegönnt und den Ordner geöffnet. Bamm! 90 GB Mucke sind wieder da. Bevor da wieder einer zwischen haut, hab ich mir die erstmal rüber gezogen auf mein NAS, das meine AVM 7590 aus der inzwischen angesteckten 500GB-SSD gemacht hat. Ein kleines edles 2,5'-Gehäuse für SATA im Carbon-Look war im Plan die Endnutzung überzähliger Teile für den USB3.0 meines Routers.

Die Basis steht jetzt inclusive 'Herbstlaub' und es läuft gerade die Sicherung als Image. Bevor ich mich an die Installation meiner EBV und was für die Ohren mache...

Fazit:
Trotz zeitweiligem Stress hat es Spass gemacht und mich in erneutes Staunen versetzt, was aus einem Motherboard 'für den Übergang' noch alles raus zu holen ist. Hammer! Die können was, und ich werde immer ehrfürchtiger, weil die kleinen Bits und Bytes jetzt noch schneller rumflitzen in meiner Kiste.

Und die Boot-Zeit im Ultrafast-Boot-Modus ist wirklich affig schnell.
Und wenn ich den Intel-Screen wieder abstelle (kann ich doch hoffentlich?!) dann bin ich mit 'ENTFERNEN' wahrscheinlich wieder zu langsam, um was Neues zu vergurken. HAMMER!

Wenn auch spät: Ich hab jetzt wieder einen flotten i5 am Laufen...

Edit
Jetzt hat zum xten Mal mein Hausnetz zugeschlagen. Der Start über meine Mastersteckdosen-Leiste erzeugt zeitweise eine Überlastung, die bis zur Sicherung durchschlägt. Leider haut das auch bis in den PC, zerschlägt mir mein RAID, und zerlegt das Bios. Ich hab das nun diverse Male repariert und bin immer nachdenklicher geworden. Beim letzten Mal hat nun wohl auch das Netzteil einen abbekommen. Ersatz liegt bereit, aber meine Motivation tendiert zu -150. Wenn, dann gibt es wieder einen Aufbau, der weniger fordernd ist. :((

3 comments

Elbertinum said:

Ich denke mal - das muss ich auch nicht verstehen -
ist aber sicher gut das einige sich darin auskennen -
Ich wünsche einen guten Tag :-)
5 years ago ( translate )

Eike Biel replied to Elbertinum:

Albert, das ist wie Gold schürfen und tut der Seele gut, wenn es vollbracht ist. Endorphine... ;)
5 years ago ( translate )

Elbertinum said:

Das kann ich nachvollziehen -
5 years ago ( translate )