Loading
Neues Album "Urbex Graff"
Streetart im Allgemeinen und Graffiti im Besonderen ist eine vergängliche Kunst.

Berlin als "Graffiti-Hauptstadt" (nicht von mir !) bietet seit Jahren ein breites Spektrum solcher speziellen, bisweilen umstrittenen bis fragwürdigen Äußerungen von Kreativität.

Diesen besonderen Schatz - gut gemachter Graffiti - habe ich quasi vor der Haustüre.
Seit einigen Jahren beschäftige ich mich intensiver mit dem Thema und bemühe mich Sehenswertes fotografisch festzuhalten.

Das Album wird Motive zeigen, die Einige schon von mir in Panoramio gesehen haben.
Rohmaterial, größtenteils unveröffentlicht, ist umfangreich vorhanden, verstreut auf diversen Speichermedien.
Es wird also eine Weile dauern, bis dieses Album SO aussieht, wie ich mir das vorstelle.
Der größte Zeitaufwand wird also dafür draufgehen, die Fotos, die ich zeigen will, überhaupt wiederzufinden..

Vieles, was ich hier versuche zusammenzutragen, existiert nicht mehr.
Zum Glück (?) gibt es eine florierende Streetart-Vermarktung im Internet, auf Postern und Ansichtskarten. Ich will und kann das weder in Qualität noch in Quantität toppen.

Mein Album "Urbex Graff" stellt lediglich meine persönliche Sicht dar, wird Graffiti zeigen, die mir selbst gefällt bzw. einen nachhaltigeren Eindruck hinterlassen hat.

Wer das nicht mag, muß es sich nicht anschauen.. Matt Adnate. Birdface. 201109

12 comments

Chrissy said:

Eine tolle Idee, ich freue mich schon! Ich bin seit einiger Zeit ab und zu in meiner Stadt unterwegs und fotografiere Streetart. Weniger Graffitos (da gibt es nicht so viel) sondern stencils und pasteups.
Eine tolle Idee für ein Album!
3 years ago ( translate )

uwschu said:

Schöne Idee, gibt es hier auch eine Gruppe zu diesem Thema?
Berlin hat da natürlich ganz viel Potenzial, habe ich ja beim letzten Besuch selbst erfahren.
Gruß Uwe
3 years ago ( translate )

Heidiho replied to uwschu:

Ja, Uwe. Hier gibt es einige Gruppen, die sich mit dem Thema beschäftigen bzw. irgendwann mal beschäftigt haben. Aber ich hab`den Eindruck, dass da irgendwie die Luft raus ist ....
3 years ago ( translate )

menonfire said:

Ich bin da gespannt was Du zusammen trägst, in Hildesheim beschränkt sich Street Art auf unsere Zebrastreifen ;-) ! Grüße der MAIK
3 years ago ( translate )

Heidiho replied to menonfire:

Tja, Maik, was wohnste auch in gesitteter katholisch-bürgerlicher Idylle !
; )
3 years ago ( translate )

Katja said:

Auf anderen Fotoseiten wird über das Thema seit Jahren "gestritten".
Manche nennen es Kunst und andere sehen darin nur Schmierereien.
Natürlich muss man zugeben das manches auch wirklich nur willkürlich
versprühte Farbe ist die keinen Zusammenhang erkennen lässt.
Anderswo werden ganze Geschichten und von Leben erzählt.
Mir gefällt manche Unterführung die sonst Grau in Grau wäre auch besser,
wenn sie Farblich voller Leben und Ideen steckt...
dennoch will ich auch sagen das ich Vandalismus und Sachbeschädigung
nicht gut heißen will. Freiburg ist hier im Schwarzwald Stellvertretend ... andere
Orte gibt es kaum die dies zulassen, bzw. "genutzt" werden.
In Lahr z.B. gibt es gerade mal eine Unterführung die regelmäßig von
Street "Künstlern" gestaltet, umgestaltet und manche sagen eben auch verunstaltet wird.

Lässt man sich darauf ein, erkennt man Lebenseinstellungen und Ansichten
die man im vorbeigehen kaum wahr nimmt. Natürlich will ich so etwas auch
nicht an meinem Haus haben... wer will das schon.
Dennoch gehört es eben zu unserer Kultur und die Bauern haben auf ihren
Höfen Bilder die ihre Fassaden zieren.

Schöne Idee des Albums ... ich habe auch schon von Anfang an eins.
Gruppen gibt es auch eine Menge... die natürlich nicht oft belebt sind.

Viel Erfolg!

Katja
3 years ago ( translate )

Heidiho said:

Danke sehr für Deinen Standpunkt zum Thema, Katja.

Ja, ich habe auch eine Weile gebraucht, bis ich den Überblick über die Szene einigermaßen hatte.

Es gibt anerkannte internationale Größen, die sind mittlerweile SO teuer, daß man sie verstecken muss (hier in Berlin z.B. hinter zur Tarnung geklebten Plakaten),
damit niemand das Mauerstück (!) klaut, auf dem sie ihre Zeichen hinterlassen haben.

Auch so Leute wie Adnate (aus Australien) gehören mittlerweile zum Establishment.
Die reisen mit Ausstellungen ihrer gesammelten Werke in der Welt herum und verdienen richtig gutes Geld mit deren Vermarktung. - Einen Adnate würde ich mir übrigens auch sofort in die Wohnung hängen, wenn ich ihn bezahlen könnte ....... ;)

Diese Schmierereien, die Du meinst, sind für mich einfach Vandalismus.
Am schlimmsten finde ich die, die meinen, über ein bestehendes kunstvolles Graffito ihr "Tag" schmieren zu müssen. Gesammelt kann man diese Auswüchse sehr gut an der East Side Gallery sehen, wo mittlerweile fast jeder Touri meint, für die Nachwelt seine Marke hinterlassen zu müssen (so wie Hunde eben ihren LIeblingsbaum markieren)
3 years ago ( translate )

BernardV said:

There is art, (which I like) and defacing public buildings (which I don't like).

I'm sorry to disagree with you but if people want to paint then they should buy some canvas and paint on their own property. There are exhibitions everywhere to display artwork. Inflicting their daubings on public buildings is an offence.

Best not to try this antisocial behaviour in Singapore or you go to jail.

www.dailymail.co.uk/news/article-2980507/German-vandals-ordered-jailed-caned-Singapore.html
3 years ago

Heidiho replied to BernardV:

You are right, because of this two stupid guys in Singapore ..... this only was damage to property.
May be getting their bottom smacked will open their mind for the future.
I`m against any form of graffiti, scratching ..... on vehicles (bus, tram, metro ....).
Every month here happen some accidents, some guys die every year during doing their
" hobby".

But I`m not your opinion, that EVERY graffito is a damage to property.

Here in my town we have a lot of ugly, grey walls - the owners themself are glad to find an street art artist to make the walls interesting.
3 years ago

BernardV replied to :

Sadly, the only parts of Berlin I've seen are the airports while changing 'planes.

Down in Nuernberg (where I had a flat for a while) the railway people paint their own graffiti from stencils to disguise any new stuff. It works. Nobody would put graffiti on the buildings in Nuernberg. They're too beautiful.
3 years ago

Fallnetöm said:

Street-Art ist faszinierend - es dauert ein bisschen bis man die verschiedenen Ausdrucksformen einordnen kann - doch es gibt tolle Kunstwerke im öffentlichen Raum und nicht nur Banksy und KennyRandom :-)
In Köln hat eine junge Galeristin ein Buch herausgebracht

www.wearecity.de/blog-sammlung/11/5/2014/gewinnspiel-buch-street-art-cologne-anne-scherer

Ist vielleicht auch für Spree Anrainer interessant ;-)

----
alter link - aber man sieht da etwas vom Buch
3 years ago ( translate )

Heidiho replied to Fallnetöm:

Dankeschön für den Link.
Bin immer dankbar für einschlägige Informationen.
Zur Berliner Szene gibt es zwischenzeitlich recht informatives kultur-wissenschaftliches Material.
Nützt allerdings relativ wenig, da die Szene sich so unglaublich schnell wandelt.
3 years ago ( translate )