Loading
Über die Freiheit (oder doch nur den Egoismus)
In letzter Zeit wird die Feiheit sehr oft bemüht, als ein einzuforderndes Recht gegenüber der Gesellschaft und dem Staat. Freiheit wird dabei im Sinne eines individuellen Anspruches auf Befreiung von gesellschaftlichen Pflichten verstanden. Freiheit als das Recht des Einzelnen, bestimmte Regeln nicht zu befolgen, Befreiung von Pflichten......

Ganz konkret: Es geht um die Freiheit, das Recht, keine Maske zu tragen, sich nicht zu impfen, sich ohne Schutz zu treffen, keine Rücksicht zu nehmen....

Regelmäßig nicht bedacht werden dabei die Rechte und Freiheiten der anderen:
Was ist mit dem Recht und der Freiheit meiner Eltern, sicher öffentliche Plätze aufzusuchen?
Was ist mit dem Recht und der Freiheit meines transplantierten Freundes, am gesellschafltichen Leben teillzunehmen?
Was ist mit dem Recht und der Freiheit der Kinder, Schule und Freunde zu besuchen, ohne Angst zu haben, sich oder Familienmitglieder anzustecken?
Was ist mit dem Recht und der Freiheit des Unfallopfers, schnell im nächstgelgenenen Krankenhaus behandelt zu werden?

Der Freiheitsbegriff derer, die so eifrig demonstrieren, funktioniert nur für einen Einzelnen auf einer einsamen Insel. Sobald der nächste an Land geht, ist es vorbei mit der schrankenlosen Freiheit......
Jedes Leben in der Gesellschaft bedeutet zwingend eine Beschränkung der unbegrenzten individuellen Freiheit.

Freiheit in dem libertären Sinne verstanden, wie es die demonstrierenden Freiheitskämpfer tun, ist nur eine Chiffre für Egoismus und Narzissmus. Jedes Gegröle auf der Straße meint nur "ich, ich, ich, ich". Es handelt sich um eine Absolutsetzung individueller Wünsche zu Lasten der Gesellschaft. Frei nach Kant ist das keine Freiheit, die man als Grundlage der Gesellschaftsordnung wünschen kann.

Und was das Ganze vollends ins Absurde führt: Gerade die, die so lautstark die Freiheit fordern, sind auch die, die die Freiheit Dritter (beispielsweise die Reisefreiheit von Menschen aus dem globalen Süden) vehement beschränken wollen. Was wiederum auf's Schönste auf den genannten Egoismus zurückverweist.....






9 comments

Ulrich G said:

Stimmt 100%ig
13 months ago ( translate )

Tanja - Loughcrew said:

Danke…würde sich ausgedruckt gut an unser aller Kühlschranktüre machen:)
13 months ago ( translate )

Boarischa Krautmo replied to Tanja - Loughcrew:

Kant am Kühschrank?
Da wird ja das Bier "lack" ;-)))
13 months ago ( translate )

(*NIKonGT*) said:

Danke - du hast so recht! Dir ein schönes 2022!
12 months ago ( translate )

Boarischa Krautmo replied to (*NIKonGT*):

vielen Dank, dir ebenfalls ein gutes Neues Jahr!
12 months ago ( translate )

cp_u said:

Manche Artikel sind zu gut und stünden besser für sich selbst als noch breit kommentiert zu werden, aber wir sind ja diskussionsfreudig :-))
12 months ago ( translate )

Boarischa Krautmo replied to cp_u:

sowieso ;-))))
12 months ago ( translate )

Kalli said:

Also, ich klebe nichts an meine Kühlschranktür. Nicht mal ein Poster von Brigitte Bardot. ☺
Die "Ich, Ich, Ich-Demonstranten" sind einfach unsozial.
Das hört sich besser an als asozial, ist aber dasselbe.
12 months ago ( translate )

Boarischa Krautmo replied to Kalli:

vielleicht auch nur ein bisschen blöd....
ganz im Gegensatz zu den Bewirtschaftern der Empörung.
12 months ago ( translate )